Mindmaps werden oft als Spielerei oder minderwertiges Notiz-Werkzeug abgestempelt. Dabei steckt in Mindmaps enorm viel Potenzial – vorausgesetzt man findet die richtigen Anwendungsbereiche. Einige dieser Anwendungsbereiche werde ich dir heute vorstellen. Die Beispiele sind alle mit MindMeister* „gebaut“. MindMeister ist mein persönlicher Favorit unter den Mindmapping-Tools, da es viele Funktionalitäten bietet und dabei recht einfach zu bedienen ist.

Konzeptentwicklung

Zur Konzeptentwicklung am Anfang eines komplexen Projekts eignen sich Mindmaps hervorragend. Im ersten Schritt werden zunächst einmal Ideen und Anmerkungen bzgl. der Vorgehensweise gesammelt. Welche Struktur die Mindmap (frei ausgerichtet, Organigramm etc.) annimmt, ist erst mal völlig egal. Idealerweise arbeitet man bereits in dieser Phase mit allen am Projekt beteiligten Personen innerhalb der Mindmap zusammen. Mit MindMeister ist das kein Problem. Das Tool ist cloud-basiert und ermöglicht somit Echtzeit-Kollaboration sowie Zugriff auf die Mindmaps von überall aus (sofern Internetverbindung vorhanden).

Konzept-Entwicklung mit Mindmaps

Meeting-Management

Regelmäßige Meetings sind inzwischen fester Bestandteil in den meisten Unternehmen. Viele dieser Meetings beanspruchen dabei allerdings viel zu viel Zeit oder liefern keine konkreten Ergebnisse. Um Meetings möglichst effektiv zu gestalten, sollten diese mit Hilfe eines geeigneten Tools verwaltet und koordiniert werden. Mindmaps funktionieren hier, gerade was die Dokumentation des Meetings betrifft, wirklich super. In MindMeister kannst du dir auch Mindmap-Vorlagen für erstellen, damit du nicht vor jedem Meeting eine neue Mindmap anlegen musst.

Meeting-Management mit Mindmaps

Wochenplanung

Auch ein typisches Beispiel für einen Bereich, in dem Mindmaps Sinn machen. Nutze ich persönlich auch ganz gerne. Dazu schreibe ich erst einmal alles (relativ unstrukturiert) in die Mindmap. Im Nachgang werden die einzelnen Punkte dann thematisch sortiert, priorisiert und auf die einzelnen Wochentage verteilt. Die Mindmap nutze ich allerdings lediglich zur Planung meiner Aufgaben. Die Abwicklung erfolgt bei mir dann in MeisterTask*. Wenn du mehr zur Kombination zwischen MindMeister und MeisterTask erfahren willst, solltest du hier mal vorbei schauen!

Wochenplanung mit Mindmaps

SWOT-Analyse

Mit der SWOT-Analyse werden bestimmte Merkmale/Bereiche des Unternehmens als Stärke (Strenght) oder Schwäche (Weakness) bewertet. Stärken sind z.B. Merkmale, die das Unternehmen besser beherrscht als die Konkurrenz (Innovative Produkte, technisches Know-how, Qualifikation der Mitarbeitenden). Schwächen sind Merkmale oder Faktoren, die für das Unternehmen im Wettbewerb von Nachteil sind (z.B. Anhängigkeit von Zulieferern, fehlendes Know-how, etc.). Trends oder Entwicklungen im Umfeld des Unternehmens oder im Markt allgemein werden entweder als Möglichkeit/Gelegenheit (Opportunity) oder als Risiko/Gefahr (Threat) bewertet. Die Ergebnisse einer SWOT-Analyse sollen dem Unternehmen helfen, Handlungsfelder der Strategieentwicklung zu identifizieren, Gefahren zu erkennen und Potenziale optimal zu nutzen.

SWOT-Analyse

Veranstaltungsplanung

Je nach Art der Veranstaltung sind im Vorfeld natürlich einige Dinge zu beachten und bei Bedarf die entsprechenden Verantwortlichkeiten zuzuweisen. Hier kommt u.a. auch eine der Stärken von MindMeister ins Spiel – die Zusammenarbeit mit dem Aufgaben- und Projektmanagement-Tool MeisterTask*. Die erstellte Mindmap wird einfach mit dem dazu gehörigen Projekt in MeisterTask verknüpft. Die Aufgabenzuweisung kann direkt in der Mindmap erfolgen. Die Abwicklung erfolgt dann in MeisterTask. Ein ausführlicher Artikel zum Zusammenspiel zwischen MindMeister und MeisterTask folgt in Kürze!

Veranstaltungen planen

Fazit

Wie du siehst, lassen sich Mindmaps wirklich sehr flexibel einsetzen. Neben den hier aufgeführten Beispielen sind unzählige weitere Anwendungsmöglichkeiten denkbar. Du kannst deiner Kreativität dabei freien Lauf lassen.

Falls du neu bist in der Welt des Mindmappings, kann ich dir das Tool MindMeister wirklich sehr empfehlen! Du kannst hier erst mal mit der kostenlosen Version* starten und ein wenig testen. Solltest du dich danach für ein kostenpflichtiges Abo entscheiden, kannst du dir durch die Eingabe des Promo-Codes „Rugel“ insgesamt 10% auf die Lizenzgebühren sparen. Ich erhalte im Gegenzug eine kleine Vermittlungsprovision, worüber ich mich natürlich sehr freuen würde!

(*) Das ist ein Partner-Link. Ich empfehle dir nichts, was ich nicht selbst kenne, selbst besitze oder selbst getestet habe!